Fragen & Antworten Beisetzung - Waldfriedhof Schoenburgerland
15513
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15513,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Fragen & Antworten zur Beisetzung

Wie läuft eine Beisetzung im Waldfriedhof Schönburger Land ab?

Nach der Einäscherung des oder der Verstorbenen kommt die Asche in eine natürlich abbaubare Urne, die bei der Beisetzung im Waldfriedhof Schönburger Land in das Erdreich zu den Füßen des erwählten Baumes hinabgelassen wird. Da bei uns die sichere Beisetzung der Urnen oberste Priorität hat, werden diese in mindestens 50 cm Tiefe im Erdreich beigesetz. Das garantiert absolute Sicherheit der Urne vor Unwetter, Tieren oder Oberflächenbearbeitungen im Rahmen der Waldpflege. Die Ruhestätte wird vor der Beisetzung von uns sorgfältig vorbereitet. Bei der Beisetzung findet die Trauergemeinde daher eine fertig vorbereitete Ruhestätte vor. Wir stellen selbstverständlich Erde und eine Handschaufel bereit, die der symbolischen Beisetzung des oder der Verstorbenen durch die Trauergemeinde dient. Die Entscheidung, ob eine Trauerrede gehalten wird und ob diese an der Ruhestätte selbst oder auf dem Andachtsplatz gehalten wird, hängt von der persönlichen Entscheidung des Einzelnen ab.

Können nur bestimmte Bestatter eine Beisetzung im Waldfriedhof Schönburger Land durchführen?

Nein. Sie haben die Möglichkeit, jeden Bestatter Ihres Vertrauens mit der Durchführung der Beisetzung zu beauftragen. Der Bestatter kann sich dazu gerne mit uns in Verbindung setzen. Falls Sie noch keinen geeigneten Bestatter gefunden haben, arbeiten wir mit unseren verlässlichen Partnern aus der Region zusammen, an die wir Sie gerne verweisen.

Wie muss ich mir eine Ruhestätte im Waldfriedhof Schönburger Land vorstellen?

Die Ruhestätte ist ein Urnengrab im Wurzelbereich des ausgewählten Baumes. Nach der Beisetzung wird die Urne mit Walderde bedeckt. Den jeweiligen Baum finden Sie jederzeit leicht anhand der Baumnummer, die im Baumregister eingetragen und auf der Karte des Waldfriedhofes Schönburger Land verzeichnet ist. An dem Baum selbst steht an der entsprechenden Stelle auf einem Metallschild der Name und die Daten der oder des Verstorbenen.

Ist jede Beisetzung im Waldfriedhof Schönburger Land eine Urnenbeisetzung?

Ja. Die Friedhofssatzung schreibt vor, dass in Waldgebieten, die als Friedhöfe dienen, nur Urnenbestattungen durchgeführt werden dürfen. Das setzt eine Einäscherung des Leichnams voraus.

Wie muss ich mir eine Urne vorstellen?

Es handelt sich dabei um ein ca. 30 cm hohes Gefäß, dass aus einer Vielzahl von Materialen wie beispielsweise Metall, Holz oder Keramik bestehen kann. Für die Beisetzung im Waldfriedhof Schönburger Land ist es wichtig, dass die Urne biologisch abbaubar ist, z.B. Holz. Ein Bestatter kann bei der Auswahl von abbaubaren Materialien behilflich sein.

Wer kümmert sich um den Wald und was passiert, wenn mein Baum beschädigt wird?

Was kostet mich eine Bestattung auf dem Waldfriedhof Schönburger Land?

Kontaktieren Sie uns –
wir begleiten Sie gerne!